Unverbindliches
Beratungstelefon

02241-917588

EC-Cash Made in Germany  Beratungstelefon  02241-917588

 

 

Angebot erwünscht?

 

Blog ec-cash-Profi

Deutsche EC-Cash & Girocard Systeme, EC-Chip, sicheres, bargeldloses  Zahlen mit deutschen EC-Kartenterminals , Geheimzahl, (PIN), Kreditkarten, ec-cash, ecc, Kundenkarten, auch ELV, mehrkontenfähig, Prepaidkarten aufladen und Kundenkarten bedienen. Alles aus einer Hand

Besuchen Sie unsere neue Website mit aktuellen Angeboten!

Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert! Bitte folgen Sie folgendem Link auf unsere neue Webpräsents! http://www.deutsches-zahlungssystem.de/

ec-cash Abrechnung

Das ec-cash Verfahren hat sich als sicherer, schneller und preiswerter Standard für die Abwicklung von bargeldlosen Zahlungen in Deutschland durchgesetzt. Profitieren Sie von unserem preiswerten Angebot, auch Ihre Zahlungen abzurechnen.

                        logo_electronic_cash                          girocard4
                                    ec-cash Logo                                       girocard Logo

Es besteht die Möglichkeit, Zahlungen per ec-cash oder Geldkarte entgegen zu nehmen sowie Lastschriftzahlungen mit Unterschrift in den Verfahren ELV und OLV zu verarbeiten. Zusätzlich ermöglicht die Akzeptanz von Maestro Karte die Abrechnung von ec-Karten aus dem europäischen Ausland.

eccash_neu                                               EC-Cash

Beim PIN-basierten electronic cash-Verfahren (auch ec-cash genannt) werden Lastschriften an speziell für ec-cash zugelassenen Terminals mittels der im Magnetstreifen oder Chip gespeicherten Daten erstellt.

Die Leistungsbestandteile im Einzelnen:

  • Prüfungen auf Kartensperre/Limit
    Nach Eingabe der PIN (Geheimzahl) erfolgt über den InterCard-Netzbetrieb eine Verbindung zu den Autorisierungssystemen der Kreditwirtschaft, um eine eventuelle Kartensperre zu prüfen. In einigen Fällen wird von dort aus auch beim Konto führenden Kreditinstitut der Verfügungsrahmen geprüft. Bei Überschreitung des Verfügungslimits, oder Vorlage einer Kartensperre, wird die Zahlung abgelehnt.
     
  • Risiko
    Bei Einhaltung der Händler-Bedingungen der deutschen Kreditwirtschaft für das electronic cash-Verfahren sind solche Zahlungen vom Kreditinstitut garantiert. Es entstehen keine Rücklastschriften. Die Karten ausgebende Bank berechnet pro Transaktion derzeit 0,3 % vom Umsatzbetrag, mindestens € 0,08.
     
  • Mischverfahren
    EC-Cash lässt sich auch mit dem echten Factoring von Forderungen aus dem Online-Lastschriftverfahren (OLV) von eaysy Cash® kombinieren. Dabei wird meist eine Betragsgrenze festgelegt, ab der die PIN-Eingabe verlangt wird.

Electronic Cash

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

electronic cash (kurz: EC) ist ein deutsches Debitkarten-System. Karten mit dem electronic-cash-Logo werden nur von deutschen Kreditinstituten ausgegeben, üblicherweise in Verbindung mit einem Girokonto. Bei electronic cash erfolgt die Kartenzahlung durch Eingabe der PIN (Persönliche Identifikationsnummer) durch den Karteninhaber an einem sogenannten EFT-POS-Terminal (Electronic-Funds-Transfer-Terminal, Elektronische-Wert-Übertragungs-Terminal). Die Bezeichnung EC stammt ursprünglich von Eurocheque, einem europaweiten, einheitlichen Scheckzahlungssystem in Verbindung mit einer Bankgarantie. Heute wird EC als Abkürzung für "electronic cash" verwendet. Ähnliche Debitkarten-Systeme sind Maestro und Visa Electron.

Bezahlvorgang

Hauptmerkmal einer electronic-cash-Zahlung ist die sogenannte Online-Autorisierung der Zahlung. Diese findet in ähnlicher Form auch bei Maestro/Visa Electron- sowie bei den meisten Kreditkarten-Zahlungen statt. Grundsätzliche Merkmale von electronic-cash-Zahlungen: Während der Online-Autorisierung wird die verwendete Karte gegen eine Sperrdatei geprüft, die eingegebene PIN wird auf Validität geprüft, der eingegebene Zahlbetrag wird dem verfügbaren Betrag (Guthaben plus Dispokredit abzügl. vorgemerkte Abbuchungen) des Kontoinhabers gegenübergestellt. Bei negativer Prüfung eines der genannten Punkte wird die Zahlung abgewiesen. Die Autorisierung sowie die Prüfung der Kontodeckung und der Einhaltung des Tageslimits werden von der Rechenzentrale des kartenausgebenden Instituts durchgeführt. Für die Nutzung des electronic-cash-Systems und die Zahlungsgarantie wird dem kartenakzeptierenden Händler ein Entgelt (Autorisierungsgebühr der deutschen Kreditwirtschaft) berechnet (zur Zeit: 0,3 % vom Umsatz, mindestens 0,08 Euro). Das Bezahlverfahren "electronic cash" wird als sehr sichere und gleichzeitig kostengünstige Bezahlvariante sehr geschätzt. Die zunehmende Verbreitung im Handel ist aber auch darauf zurückzuführen, dass an modernen Kartenterminals inzwischen Kartenzahlungen schneller als Barzahlungen abgewickelt werden.

Allgemeiner Ablauf einer EC-Zahlung:

  • Betrag wird eingegeben.
  • Karte wird verlangt und mit Hilfe des Kartenlesers (Chipleser oder Magnetleser) ausgelesen.
  • Das Sicherheitsmodul wird aktiviert und verlangt die Eingabe der Geheimzahl.
  • Das Kommunikationsmodul baut die Verbindung zum Provider auf und meldet sich dort für den Datenaustausch an.
  • Per Datenaustausch werden über die Kommunikationsverbindung die Plausibilitätsprüfungen durchgeführt.
  • Ein Eintrag der verwendeten Karte in der Sperrdatei, eine falsch eingegeben Geheimzahl sowie ein Zahlbetrag, der den verfügbaren Finanzrahmen übersteigt führen dazu, dass die Zahlung nicht autorisiert werden kann.
  • Das Kommunikationsmodul meldet sich beim Provider ab und beendet die Verbindung.
  • Der Drucker erstellt ein Protokoll über Zahlung bzw. Abweisung. Das Display zeigt entsprechendes an.
  • Das Ergebnis "Zahlung erfolgt" garantiert dem Händler (bei rechtzeitiger Einreichung) seine Zahlung.

Electronic Cash mit Chip, Chip-offline

Seit 2000/2001 wird das ec-cash Verfahren mit Magnetstreifen durch den EC-Chip ergänzt. Viele Sparkassen, Volks- und Raiffeisenbanken und einige Privatbanken haben bis jetzt ihre ec-Karten mit Chip ausgestattet, so dass derzeit (2005) über 85% der ausgegebenen ec-Karten über einen Chip verfügen. Zum Zahlvorgang wird dabei nicht mehr der Magnetstreifen, sondern ein Chip (Chipkarte) genutzt.

Bei der ersten Nutzung der Karte über das ecc-Verfahren wird auf dem Chip etwa folgende Information gespeichert: "Mein Kunde ist seiner Bank derzeit für Zahlungen über 500 € (Betrag kann zwischen Banken variieren) gut. Diese Information gilt nur drei Monate". Diese Information nennt man Zahlungsfreigabe (Autorisierung)

Ein Beispiel: Bei der ersten ecc-Transaktion werden 30 Euro verfügt - Das Terminal fragt bei der Bank an und speichert die Zahlungsfreigabe (siehe oben) und den Zahlbetrag auf dem Chip. Im Geschäft nebenan werden 70 Euro wieder mit ecc bezahlt, eine Anfrage bei der Bank ist nicht notwendig, weil die Zahlungsfreigabe bereits auf dem Chip gespeichert ist. Im dritten Geschäft sollen 410 Euro mittels ecc bezahlt werden. Jetzt ist der von der Bank versprochene Betrag aufgebraucht, das Kartenzahl-Terminal baut wieder die Verbindung zur Bank auf und fragt erneut an.

Vorteil für den Händler: Nicht bei jedem Bezahlvorgang fallen Leitungskosten an.

Nachteil: Nach drei PIN-Falscheingaben ist der Chip gesperrt. Die Bank kann den Chip mit Hilfe eines BSFT (Bankensonderfunktion) Terminals entsperren. Nachteil für die Bank: Die Bank gibt dem Kunden zusätzlich zum Dispo einen weiteren Kreditrahmen.

Electronic cash (kurz: EC) ist ein deutsches Debitkarten-System. Debitkarte ist die offizielle Bezeichnung für eine Karte die zur bargeldlosen Bezahlung oder zum Abheben von Bargeld am Geldautomaten eingesetzt wird, also eine Scheckkarte. Man kann sagen es ist so etwas wie eine „elektronische Geldbörse“. Im Unterschied zur wird nach dem Kauf das Girokonto des Karteninhabers sofort belastet (debitiert).Karten mit dem electronic - cash - Logo
werden nur von deutschen Kreditinstituten ausgegeben, üblicherweise in Verbindung mit einem Girokonto. Bei Electronic Cash erfolgt die elektronische Zahlung durch Eingabe der PIN (Persönliche Identifikationsnummer) durch den Karteninhaber an einem sogenannten EFT-POS-Terminal (EFT; Electronic-Funds-Transfer-Terminal, Elektronische-Wert- Übertragungs-Terminal, POS: Point of Sales), einem Kartenterminal, anschließend muss der Kunde, also der Karteninhaber, den Kassenbetrag bestätigen. Die Karte des Kunden wird online überprüft. Nach erfolgreicher Überprüfung (Autorisierung) der Karte auf Verfügungsrahmen und Tageslimit erhält der Händler die Zahlungsbestätigung. Bei ec- cash Chip sind die erforderlichen Daten im Chip gespeichert. PIN und Verfügungsrahmen werden offline geprüft. Ein Großteil der Zahlungsvorgänge wird offline abgewickelt. Dadurch werden die Telefonkosten, die durch die Online-Autorisierung zum kontoführenden Rechenzentrum beim Online-Verfahren anfallen würden, gespart. Ähnliche Debitkarten-Systeme sind Maestro und Visa Electron.

Electronic cash ist ein Debit-POS-System in Euro, das von der deutschen Kreditwirtschaft betrieben wird. Es handelt sich um ein strikt PIN-basiertes Debitverfahren, bei dem Transaktionen sofort nach dem Einreichen der Transaktion durch den Händler bei seinem Kreditinstitut dem aktuellen Konto des Karteninhabers belastet werden. Die zugehörige Kontokarte wird dem Karteninhaber üblicherweise bei der Eröffnung des Kontos ausgestellt.

Seit seiner Markteinführung 1991 kann electronic cash von Debitkarten nahezu aller Banken und Sparkassen Deutschlands genutzt werden. Die riesige Marktabdeckung (mit ca. 600.000 Terminals) und die mehr als 90 Millionen beteiligten Karten generieren jährlich rund 1,5 Milliarden Transaktionen.

Das electronic cash-System ist so aufgebaut, dass es schrittweise zur Ablösung des Bargeldverkehrs im Einzelhandel beiträgt. Aus Sicht der Händler ist die Zahlungsgarantie, die nach der erfolgreichen Autorisierung durch das ausstellende Institut gewährt wird, einer der großen Vorteile des Systems. Dank seiner Effektivität wächst das electronic cash-System trotz der Konkurrenz zu anderen POS-Systemen. Die electronic cash-Transaktionen sind für die Karteninhaber gebührenfrei.

 

 girocard-kleinErläuterung  EC-Cash hier klicken ec cash neues LogoAltes EC-CashlogoErläuterung Elektronisches Lastschriftverfahren ELV hier klickenErläuterung Maestro hier klickenErläuterung Geldkarte hier klickenZur Erklärung Zahlarten Kreditkarten, Eurocard, Visa, Mastercard und American ExpressEC-Maestro-Kartecashgo_logo

Aktualisiert: Donnerstag, 9. März 2017

Sie sind Besucher:

 

Heute ist der:

 

 EC-Chip, Deutsche EC-Kartensysteme - Görgens
Unser unverbindliches Beratungstelefon: 02241-917588

 

Ihre Vorteile mit EC-Cash und Girocard-Systemen:

  • · Höhere Umsätze durch spontane Einkäufe
  • · Mehr Sicherheit durch geringe Bargeldbestände
  • · Kein Wechselgeld - Risiko
  • · Keine Probleme mit Falschgeld
  • · Weniger Aufwand beim Zählen und Sortieren von Kleingeld
  •   Für das Zahlen mit Karte bieten wir Ihnen eine Auswahl an Terminals.  
  •   Die Geräte sind leicht zu bedienen und zuverlässig. Ihre Kunden können
  •   schnell und bequem ohne Bargeld bezahlen.

 

Unser Partner REA Card ist einer der führenden “Deutschen Hersteller”
von bargeldlosen Zahlungssystemen und den dazugehörigen Dienstleistungen
(EC Cash, Elektronik Cash -Girocard Abwicklungen)!
Wir bieten Ihnen einen einzigartiegen Rundumservice aus einer Hand!

Unverbindliche, telefonische Beratung


Sonderaktion

Zur geschützten Angebotsseite Deutsche Zahlungssysteme

RSS feed
link

Deutsche
EC-Kartensysteme auf Facebook

PRESSE REA-CARD

Studie zur Kunden
-zufriedenheit der
REA-Card GmbH

Gutschein
für eine unverbindliche Beratung mit Analyse!

Zusatz-
anwendungen

Besuchen Sie
unsere neue
Website
Deutsches Zahlungssystem

 

Studie zur Kunden
-zufriedenheit

 

 

 

News

 

Made in Germany

 

Kreditkarten

 

KONTAKT

 

Bei neu eingerichteten Kassen-Standorten ist lediglich "girocard" als Akzeptanzzeichen zu verwenden.

Maestro & V Pay

Karriere

 

2008 - Die Vision der SEPA wird Realität

 

Made-in-Germany
Innovation
Made in Germany
Wir bieten maßgeschneiderte Lösungen für den bargeldlosen Kartenzahlungsver kehr in Deutschland und Europa.
Die Entwicklung und Fertigung von Hard- und Software für die Akzeptanz von Karten bilden die Grundlage unseres Erfolges. Ergänzt werden sie um Dienstleistungen wie Autorisierung und Abrechnung. Alles aus einer Hand.
Die Produkte der REA Card werden im Firmensitz in Mühltal bei Darmstadt entwickelt. Von hier aus erfolgt der Vertrieb und hier liegt die Wiege des Rundumservices. Alles unter einem Dach.

 

 

 

RSS feed